Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website und deine Erfahrung zu verbessern. Cookie Richtlinien

Der ultimative WhatsApp Newsletter Guide (2022)

WhatsApp ist die Zukunft im Marketing. Das Potenzial, via Chat mehr Kunden zu erreichen und höhere Gewinne zu erzielen, ist groß. Erfahren Sie hier, welche Vorteile der WhatsApp Newsletter bietet, wie Sie den Messenger effizient im Marketing einsetzen und was einen guten Newsletter ausmacht.

  • Christina Wendt
  • 9/26/2022
  • 7 min Lesezeit
Cover

Nach einer kurzen Pause feierte der WhatsApp Newsletter im Juni 2021 sein Comeback. Der WhatsApp Newsletter kommt mit einem neuen Namen, neuen Funktionen und neuen Richtlinien.

Vor dem Verbot im Jahr 2019 gab es nur wenige bzw. gar keine Regeln beim Versand von Newsletter Nachrichten. Obwohl sich die Funktion in einer rechtlichen Grauzone befand, gehörte der WhatsApp Newsletter für zahlreiche Firmen zum Alltag. Mit der Begründung, dass WhatsApp nie für den massenhaften Versand von Nachrichten gedacht war, stellte der Messenger das Feature dann ein.

Meta hat das Potenzial durch Unternehmen jedoch erkannt und sein Angebot für die gewerbliche Nutzung erweitert. Mit Promotional Messages haben Unternehmen jetzt wieder die Möglichkeit, Kunden proaktiv zu kontaktieren.

Was sind Newsletter bei WhatsApp?

WhatsApp Newsletter werden auch als Promotional Messages oder Marketing-Benachrichtigungen bezeichnet. Diese Nachrichten werden proaktiv von Unternehmen an Kontakte versendet und enthalten beispielsweise Updates, Informationen oder Angebote.

Beispiele für den Versand einer Marketing-Benachrichtigung über WhatsApp:

  • Produktempfehlungen
  • Reaktivierung von Kunden
  • Neuigkeiten und Updates
  • Besondere Angebote (z.B. Black Friday)

Der WhatsApp Newsletter funktioniert also ähnlich wie ein traditioneller E-Mail Newsletter. Allerdings geht der WhatsApp Newsletter nicht in überfüllten E-Mail-Postfächern unter, sondern kommt genau dort an, wo er auch gesehen wird.

Lesetipp 📣

Das könnte Sie auch interessieren 👉 WhatsApp Newsletter Übersicht: Damals & heute

Ist der WhatsApp Newsletter DSGVO-konform?

Die Datenschutz-Grundverordnung ist beim Thema Kundenkommunikation und Marketing nicht zu umgehen. Schließlich gilt das Regelwerk für alle Unternehmen innerhalb der Europäischen Union. Die gute Nachricht: Die WhatsApp API und der Versand des WhatsApp Newsletters sind DSGVO-konform.

Die sicherste Lösung, um Marketing-Botschaften über WhatsApp zu versenden, ist die WhatsApp Business API. Über die API wird verhindert, dass WhatsApp auf das Adressbuch des Smartphones zugreift und alle Nachrichten werden wie gewohnt verschlüsselt versendet.

Hinzu kommt, dass Kontakte vorab dem Empfang von Marketing-Benachrichtigungen zustimmen müssen. Diese Einverständniserklärung erfolgt über ein Opt-in, welches auf alle relevanten Datenschutzbestimmungen hinweist. Mehr dazu finden Sie weiter unten im Guide.

Lesetipp 📣

WhatsApp & die DSGVO 👉 Dürfen Unternehmen WhatsApp einsetzen?

WhatsApp Newsletter vs. Broadcast

Ein WhatsApp Broadcast kann von privaten und WhatsApp Business App Nutzern gestartet werden. Über eine Broadcast-Liste werden Nachrichten an mehrere Kontakte gleichzeitig gesendet.

Während der WhatsApp Newsletter bis zu 1000 Empfänger ermöglicht, beschränkt WhatsApp die Broadcast-Listen auf maximal 256 Kontakte. Damit die Nachricht bei den Kunden ankommt, müssen diese die Nummer des Unternehmens im Adressbuch gespeichert haben.

Warum ist der WhatsApp Newsletter die Zukunft im Marketing?

Die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark verändert. Die meisten Menschen greifen nur noch selten zum Telefonhörer und Messenger wie WhatsApp verdrängen traditionelle Kommunikationskanäle immer mehr.

Allein in Deutschland nutzen mehr als 60 Millionen Menschen regelmäßig WhatsApp und täglich werden mehr als 100 Milliarden Nachrichten weltweit übermittelt. Die Zahlen sprechen für sich.

Zwar ist die E-Mail auch weiterhin ein wichtiges Tool in der Kommunikation, besonders im geschäftlichen Umfeld. Aber auch hier erobert WhatsApp den Markt.

Mehr als 500 Millionen Unternehmen setzen bereits auf die Business Lösungen von WhatsApp. Dabei überzeugt der Messenger vor allem mit einer Öffnungsrate von über 90 Prozent.

E-MailWhatsApp
Öffnungsrateca. 20 %über 90 %
Conversion Rateca. 1,5 %über 5 %
⌀ Antwortzeitca. 90 Minutenca. 90 Sekunden

Der springende Punkt ist allerdings ein anderer. Die Endkunden wünschen den Kontakt zu Unternehmen via Chat. Warum? Weil die Kommunikation einfach, schnell und intuitiv ist.

Bei Fragen kann zeitnah mit einer Antwort gerechnet werden, Updates zur Bestellung sind unkompliziert zu finden und im besten Fall kann man sogar direkt über WhatsApp Bestellungen tätigen. All das bietet Kunden ein noch einfacheres und intuitives Erlebnis.

Alle WhatsApp Newsletter Vorteile im Überblick

  • Nachrichten landen nicht mehr im Spam-Ordner von Kunden.
  • Einfache Erstellung mit nur wenigen Klicks, ohne zeitaufwendige Designs.
  • Die Öffnungsrate von WhatsApp Nachrichten liegt bei über 90 Prozent.
  • Der WhatsApp Newsletter wird auf allen Geräten identisch angezeigt.
  • Moderne und hochwertige User Experience.
Personalisierte WhatsApp Kampagnen, die Ihre Kunden erzeugen.
Demo buchen

WhatsApp Newsletter in wenigen Schritten erstellen

WhatsApp Kampagnen sind innerhalb weniger Momente versandbereit. Vor dem Versand müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Versand erfolgt nur über WhatsApp Business API.
  • Opt-in der Kontakte ist zwingend notwendig.
  • Newsletter können nur über genehmigte Vorlagen verwendet werden.

In Deutschland gibt es verschiedene Anbieter, über die Unternehmen Zugriff auf die WhatsApp API erhalten. Eine WhatsApp Kampagnen Funktion ist allerdings nicht immer im Leistungsumfang enthalten.

Unabhängig davon, ob Sie Superchat oder einen anderen Anbieter nutzen, sieht die Erstellung einer WhatsApp Newsletter Kampagne höchstwahrscheinlich ähnlich aus:

  1. Ziele und Inhalte für den Newsletter definieren.
  2. WhatsApp Vorlage erstellen und auf die Genehmigung warten.
  3. Kampagne erstellen, Abonnenten auswählen und versenden.
  4. WhatsApp Newsletter auswerten und analysieren.

Bevor der Newsletter versendet werden kann, muss also klar sein, was damit erreicht werden soll. Was ist das Thema der Kampagne? Welche Zielgruppe soll damit erreicht werden? Wann soll der Newsletter versendet werden?

Die Ziele und Inhalte des WhatsApp Newsletters sind individuell. Zu den typischen Zielen gehört die Generierung von Umsätzen oder die Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Das Design des Newsletters hat großen Einfluss auf den Erfolg der Kampagne. WhatsApp Vorlagen können neben Text mit anderen Elementen ergänzt werden. Kreative Nachrichten, die Medien, Emojis oder Buttons beinhalten, stechen heraus und bleiben den Empfängern im Gedächtnis.

Tipp 💡

Nutzen Sie Bausteine! Personalisierte Inhalte und persönliche Formulierungen kommen bei Kunden in der Regel am besten an.

Sobald die Vorlage erstellt ist und genehmigt wurde, ist der WhatsApp Newsletter versandbereit. Wichtig ist, dass die Marketing-Benachrichtigung nur an Kontakte mit dem entsprechenden Opt-in versendet wird.

WA-Newsletter-Vorlagen-Beispiele.png

Superchat bietet nach dem Versand die Möglichkeit, die Newsletter Kampagne auszuwerten. Sie sehen, wie viele Kontakte die Nachricht erhalten haben, wie häufig der Newsletter geöffnet wurde und wie viele Antworten Sie erhalten haben.

Deep Dive: WhatsApp Newsletter Opt-in

Um WhatsApp Newsletter Kampagnen zu versenden, müssen Nutzer vorab ihre Einwilligung dafür geben. Das ist eine Grundvoraussetzung, um diese Funktion überhaupt nutzen zu können.

Werden ein Newsletter per WhatsApp ohne vorherige Einverständniserklärung versendet, verstößt das gegen die WhatsApp Richtlinien und die Datenschutz-Grundverordnung. Bei einem Verstoß droht die Sperrung des Accounts und im schlimmsten Fall rechtliche Konsequenzen.

Was ist ein Opt-in und warum ist es wichtig?

Vor dem Versand eines Newsletters muss also klar sein, an welche Personen die Nachricht überhaupt versendet werden darf. Dürfen Sie Ihre Kunden überhaupt über WhatsApp kontaktieren?

Wenn es ganz allgemein um die reine Kommunikation über WhatsApp geht, reicht eine normale Einverständniserklärung. Ein Kunde schreibt das Unternehmen beispielsweise über die Website an und anschließend weist das Unternehmen auf die geltenden Datenschutzbestimmungen und die Nutzung von WhatsApp Business über beispielsweise Superchat hin.

Sobald es sich um den Versand von Werbung handelt, wird eine Werbeeinwilligung benötigt. Das gilt nicht nur für den WhatsApp Newsletter, sondern auch für andere Formate wie z.B. E-Mail Newsletter. In diesem Fall muss das Opt-in explizit auf den Empfang von Marketing-Inhalten hinweisen.

Abgesehen davon gibt es die Option, ein Double Opt-in von Kunden und Interessenten einzuholen. Kunden erhalten nach der Kontaktaufnahme einen Hinweis auf die Datenschutzbestimmungen bzw. Werbeeinwilligung und müssen diese im Nachhinein noch einmal über einen Website-Link bestätigen. In der Regel ist ein einfaches Opt-in jedoch ausreichend.

Welche Bestandteile muss ein Opt-in haben?

Damit die Zustimmung der Kontakte auch den Anforderungen von WhatsApp bzw. Meta gerecht wird, müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Es muss deutlich sein, dass die Person dem Empfang der Nachrichten zustimmt.
  • Der Name des Unternehmens muss eindeutig zu erkennen sein.
  • Unternehmen müssen sich an geltende Rechte (DSGVO) halten.

Zudem ist es empfehlenswert zu kommunizieren, um welche Art von Nachrichten es sich handelt. Es sollte klar zu entnehmen sein, für welche Inhalte sich die Person anmeldet und wie oft diese Inhalte versendet werden.

Wo ein Opt-in ist, muss es auch ein Opt-out geben. Wie Nutzer sich von der Kampagne abmelden können, kann direkt bei der Anmeldung kommuniziert werden, im Newsletter selbst oder auf der Website.

Tipp 💡

Beim Opt-in und beim Opt-out sollte das Nutzererlebnis im Mittelpunkt stehen. Beides sollte für Kunden so einfach und intuitiv wie nur möglich gestaltet werden.

So generieren Sie Abonnenten für Ihre WhatsApp Kampagne

Viele Wege führen zu einer erfolgreichen WhatsApp Kampagne. Neue Abonnenten und Opt-ins können über verschiedene Methoden generiert werden.

Anmeldung über die Website

Eine beliebte Methode ist ein Pop-Up auf der eigenen Website. Dieses kann auf bestimmten Produktseiten oder Kategorien angezeigt werden, um gezielt Newsletter-Abonnenten zu generieren. Viele Unternehmen bieten hier einen Rabatt für neue Abonnenten als zusätzlichen Anreiz. Auch hier ist es wichtig, auf geltende Datenschutzbestimmungen hinzuweisen.

Abgesehen davon können Sie die Einwilligungserklärung direkt über WhatsApp einholen. Das funktioniert beispielsweise über sogenannte Schlüsselworte.

Opt-in über WhatsApp Business

Möchte sich ein Interessent oder ein Kunde für den WhatsApp Newsletter anmelden, muss er einfach nur das Schlüsselwort, z.B. “Anmelden”, an den Unternehmensaccount senden. Daraufhin erhält die Person eine Bestätigung über die Anmeldung zum Newsletter.

Wie Sie mit Superchat ein Opt-in mit Schlüsselwort erstellen sehen Sie in folgendem Beispiel:

WA-Newsletter-Opt-in-Schlüsselwort.gif

ℹ️ Hinweis

Auch die Abmeldung kann über ein Schlüsselwort geregelt werden. Geben Sie den Empfängern einfach den Hinweis, dass mit dem Keyword “Abmelden” der Versand der Nachrichten eingestellt wird.

WhatsApp Kampagnen mit Superchat versenden

Superchat gibt Ihnen die Tools an die Hand, um Ihre Kommunikation zu digitalisieren und zu modernisieren. Die Messaging Suite ermöglicht den Zugriff auf die WhatsApp API, inklusive Funktionen wie dem WhatsApp Newsletter. In kürzester Zeit erstellen Sie WhatsApp Vorlagen, versenden Kampagnen und werten diese aus.

Darüber hinaus profitieren Sie von der universellen Inbox, die alle wichtigen Kanäle miteinander vereint. Diese beinhaltet wichtige Kanäle wie Facebook, Instagram, Telegram, SMS und E-Mail.

Die wichtigsten Funktionen von Superchat im Überblick:

  • Alle Kommunikationskanäle in einem universellen Posteingang
  • WhatsApp Business DSGVO-konform & mit mehreren Nutzern
  • Versand von Newsletter-Nachrichten direkt über WhatsApp Business
  • Webchat Widget für Ihre Website mit verschiedenen Kanälen
  • Nachrichtenvorlagen und Abwesenheitsnotizen erstellen
  • Intern Notizen zu Konversationen hinzufügen
  • Verwalten und Nachverfolgen von Online-Bewertungen
  • Workflow Automations mit Zapier und Superchat
  • Team Chat für die interne Kommunikation

Sie möchten den WhatsApp Newsletter mit Superchat nutzen und mehr über die Messaging-Suite erfahren? Kontaktieren Sie uns ganz einfach und unverbindlich via WhatsApp.

Jetzt durchstarten und WhatsApp Newsletter mit Superchat versenden.
Demo buchen

WhatsApp Newsletter FAQs

Christina Wendt

Christina ist Messaging Expertin bei Superchat. Abgesehen von Kommunikations- und Marketingthemen kennt sie sich bestens in der Berliner Food-Szene aus.