Facebook-Unternehmensseite – der ultimative Guide 2021
Melanie Schröder
Melanie Schröder
14. Juni, 2021
-
6 min Lesezeit

Facebook-Unternehmensseite – der ultimative Guide 2021

Sie haben Ihre eigene Website und das reicht Ihnen als Onlinepräsenz? Ihren Kunden aber vermutlich nicht. Denn die erwarten mittlerweile, dass Unternehmen auch über Social Media Plattformen für sie da sind.

Das ist für Interessenten besonders praktisch, da sie die sozialen Medien ohnehin schon privat nutzen. Etwa 66 Millionen Deutsche verwenden regelmäßig Social Media und pflegen im Schnitt etwa sechs Accounts. Die wohl wichtigste Plattform ist und bleibt Facebook, auf der auch Unternehmen präsent sein sollten.

Ist eine Facebook-Unternehmensseite wirklich notwendig?

Lassen Sie sich nicht von vorschnellen Aussagen wie „Facebook stirbt aus“ täuschen. Diese Zeit mag irgendwann kommen, doch bis dato kann davon keine Rede sein. Schließlich nutzen etwa zwei Milliarden Menschen weltweit regelmäßig Facebook.

Und das nicht nur zu privaten Zwecken: Zwei von drei Facebook-Nutzern geben an, mindestens einmal wöchentlich die Seite eines ortsansässigen Unternehmens zu besuchen. 60 Prozent aller lokalen Betriebe bestätigen, dass ihre Online-Präsenz für ihren langfristigen Erfolg wichtig ist.

Fakten zu Facebook

Damit ist Facebook – insbesondere für lokale Geschäfte – ein absolutes Muss im Marketingmix. Denn hier haben Sie die Chance, die Reichweite Ihres Unternehmens zu vergrößern, mehr Leser auf die eigene Website oder den eigenen Blog zu locken und Ihre Zielgruppe genauer kennenzulernen. Das geht mit dem Zielgruppen Tool von Facebook.

Mit diesem erhalten Sie detaillierte Aussagen über die Interessen Ihrer Kunden, mithilfe derer Sie Ihre Marketingmaßnahmen verbessern können. Übrigens lassen sich mit Facebook auch die Aktivitäten der Konkurrenz gut beobachten. Innerhalb des Facebook Business Managers können Sie gezielt die Beiträge und sogar Werbeanzeigen Ihrer Wettbewerber einsehen.

Lesetipp: Messenger & Datenschutz - Wie denken Nutzer wirklich?

So erstellen Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite in 6 Schritten

Wenn Sie und Ihr Unternehmen nun auch von den Facebook-Vorteilen profitieren möchten, lesen Sie hier, wie Sie Ihre eigene Facebook Business Seite einrichten. 

Schritt 1: Personalisiertes Facebook-Profil erstellen

Zunächst einmal brauchen Sie ein persönliches Facebook-Profil. Über dieses erhalten Sie Administrationsrechte, können die Facebook-Unternehmensseite erstellen und später Team-Mitglieder mit unterschiedlichen Zugriffsrechten hinzufügen. Verwenden Sie dazu am besten das Profil, das Sie ohnehin schon privat nutzen oder richten Sie sich einen Zugang ein, falls Sie noch kein Konto haben.

Facebook Unternehmensseite erstellen - Profil anlegen

Schritt 2: Facebook-Unternehmensseite erstellen

Loggen Sie sich in Ihren persönlichen Facebook-Account ein. Anschließend gelangen Sie auf die Facebook-Startseite. Links in der Menüleiste klicken Sie auf „Seiten“ und anschließend auf „Neue Seite erstellen“.

Facebook Unternehmensseite erstellen - Seite erstellen

Schritt 3: Seitenname, Kategorie und Beschreibung hinzufügen

Links im Bild tragen Sie zunächst den Seitenamen ein. Achten Sie hier unbedingt auf die richtige Schreibweise! Zusätzlich können Sie bis zu drei Kategorien hinzufügen, die Ihren Kunden helfen werden, Sie auf Facebook zu finden. Zum Schluss erklären Sie bitte kurz und knapp in der Beschreibung, welche Produkte oder Dienstleistungen Ihr Unternehmen anbietet. 

Facebook Unternehmensseite erstellen - Details eingeben

Schritt 4: Gestalten Sie Ihr Profil mit aussagekräftigen Bildern

Anschließend können Sie ein Profilbild (am besten 1200 x 1200 px) und ein Titelbild (am besten 820 x 312 px) hinzufügen. Die Bilder sind optional, doch sollten Sie diese Gelegenheit zu Wiedererkennung Ihrer Marke unbedingt nutzen. Das wird Ihren Kunden helfen, Ihre Facebook-Unternehmensseite zu erkennen.   

Facebook Business Seite erstellen - Bilder

Schritt 5: Facebook-Seite mit WhatsApp Business verknüpfen

Facebook bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren WhatsApp Account mit Ihrer Facebook-Unternehmensseite zu verbinden. Haben Sie bereits einen WhatsApp Business Account, sollten Sie diese Option auf jeden Fall nutzen. Doch Achtung: Geben Sie hier besser nicht Ihre private Rufnummer an!  

Facebook Business Seite erstellen - Whatsapp

Schritt 6: Informationen vervollständigen

Als vorerst letzte Maßnahme können Sie nun wichtige Informationen für Ihre Kunden wie Website, Mailadresse, Anschrift, Öffnungszeiten und weitere Auskünfte zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen hinzufügen. 

Facebook Business Seite erstellen - Informationen eingeben

So nutzen Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite

Haben Sie Ihre Facebook Business Seite eingerichtet, haben Sie schon mal den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Doch jetzt fängt die Arbeit erst an. Nun sollten Sie die zahlreichen Möglichkeiten ausschöpfen, damit Ihre Facebook-Unternehmensseite auch wirklich die Ziele erreicht, die Sie sich vorgenommen haben: höhere Sichtbarkeit, höhere Kundenzufriedenheit und damit letztendlich auch höheren Umsatz. Und das klappt nur, wenn Sie Facebook regelmäßig pflegen.

Freunde und Kunden zum Liken einladen

Haben Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite gerade erst erstellt, sollten Sie sich ein Publikum aufbauen, damit Ihre Seite mehr Reichweite gewinnt. Dazu können Sie Kunden, aber auch Familienmitgliedern und Freunden, eine „Gefällt mir“-Einladung schicken. Der Empfänger kann dann mit nur einem Klick Ihre Seite liken. Mit jedem Like erhöhen Sie nach und nach die Sichtbarkeit, Relevanz und Glaubwürdigkeit. 

Facebook Anzeigen schalten

Um weitere Likes und Follower zu erhalten, können Sie zusätzlich Anzeigen über den Facebook Business Manager schalten. Denn je mehr Abonnenten Sie haben, desto mehr Reichweite werden auch Ihre auf Facebook geposteten Beiträge erhalten. Jeder Abonnent wird mit einem Update benachrichtigt, wenn Sie ein neues Produkt, eine Rabattaktion oder sonstige Unternehmensneuigkeit auf Facebook posten.

Abonnenten mit Beiträgen informieren

Haben Sie sich ein kleines Publikum aufgebaut, sollten Sie in regelmäßigen Abständen Facebook für das nutzen, was es ausmacht: die soziale Interaktion. Posten Sie dazu regelmäßig Beiträge, die Ihre Zielgruppe interessieren könnten. Nehmen Sie dabei den Ausdruck „soziale Medien“ ganz bewusst wörtlich und regen Sie Ihre Kunden dazu an, mit Ihrem Beitrag zu interagieren – umso mehr Relevanz und Reichweite wird dieser erhalten.  

Kundenservice anbieten

Optional haben Sie mit dem Facebook Messenger die Möglichkeit, Kundenservice anzubieten. Ihre Kunden werden sich freuen, wenn sie mit Ihnen über den Kanal in Kontakt treten können, den sie ohnehin schon privat nutzen. Der Mehraufwand kann sich für Sie durchaus lohnen: Schließlich ist der Facebook Messenger hinter WhatsApp der meistgenutzte Nachrichtendienst in Deutschland!

Eine Facebook Community aufbauen

Das oberste Ziel einer sozialen Interaktion sollte es sein, eine Gemeinschaft zu erschaffen. Das klappt am besten, wenn Sie eine an Ihre Unternehmensseite geknüpfte Facebook-Gruppe zu einem bestimmten Thema aufbauen. Wenn Sie beispielsweise Autoteile verkaufen, könnten Sie eine Facebook-Gruppe erstellen, in der Käufer sich gegenseitig bei der Reparatur ihres Autos unterstützen und Fragen stellen können. 

Facebook als Marketplace nutzen

Innerhalb Ihres persönlichen Facebook-Profils können Sie Ihre Produkte direkt über den Marketplace anbieten. Diese mobiloptimierten Anzeigen sind für die Bedürfnisse lokaler Unternehmen ausgelegt und sollen Käufer sozusagen „unterwegs“ ansprechen. Übrigens können Sie hier auch nach neuen Mitarbeitern suchen, indem Sie ein Stellenangebot online stellen.

Veranstaltungen auf Facebook bewerben

Nun, da sich das Ende der Corona-Pandemie langsam abzeichnet, werden auch Veranstaltungen wieder relevant. Kündigen Sie Ihr Event einfach über das gleichnamige Feature in Facebook an. So können Sie wichtige Informationen teilen, gegebenenfalls Tickets verkaufen und die Teilnehmerzahl erhöhen. 

Facebook Messenger, WhatsApp und Co. bündeln – mit Superchat 

Nun, da Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite eingerichtet und die Vorzüge des Facebook Messengers entdeckt haben, schleichen sich nach und nach immer mehr Kommunikationskanäle in Ihren Geschäftsalltag ein. Eine vielfältige Auswahl an Kanälen ist für Ihre Kunden einerseits sehr praktisch. Doch andererseits bedeuten mehr Kanäle für Ihr Unternehmen auch mehr Arbeit. Schließlich müssen Ihre Mitarbeiter nun auf Mail, Sms, WhatsApp und Facebook Messenger Nachrichten antworten und dazu ständig zwischen den Accounts wechseln.

Damit sie das nicht mehr müssen, gibt es Superchat. Mit der Software bündeln Sie alle Nachrichten aus allen Kanälen in nur einer Plattform. Ihre Mitarbeiter brauchen also zukünftig nur noch die Zugangsdaten für Superchat und können hier schnell und unkompliziert auf jede Nachricht antworten. Probieren Sie es gleich aus!

Möchten Sie Superchat nutzen? Haben Sie Fragen zu unserem Produkt? Kontaktieren Sie uns ganz einfach und unverbindlich hier via WhatsApp, oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter hello@superchat.de. Wir freuen uns auf Sie!

Erfahren Sie jetzt mehr über Superchat

Beginnen Sie noch heute mit Superchat zu wachsen. Bündeln Sie alle Kommunikationskanäle in einem Posteingang und sammeln Sie mehr Bewertungen. All das ganz einfach mit Superchat.

Melanie Schröder

Melanie Schröder

Melanie ist eine freie Content Marketing Expertin und Autorin. Als Messaging Expertin für Unternehmen schreibt sie Inhalte, die Unternehmen dabei helfen mit Messaging zu wachsen.