Melanie Schröder
4. Februar, 2021
-
11 min Lesezeit

Der SEO-Guide für kleine & mittelständische Unternehmen

SEO-Optimierungen können sich nur große Konzerne leisten, oder? So zumindest das weit verbreitete Vorurteil, um sich erst gar nicht mit dem Thema auseinandersetzen zu müssen. Doch auch kleine und mittelständische Firmen und können und sollten Zeit, Geld und Ressourcen in die Sichtbarkeit ihrer Website auf Suchmaschinen wie Google investieren. Denn das muss nicht teuer sein und kann Ihnen einen wertvollen Marktvorteil verschaffen.

Was bedeutet Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Die Abkürzung SEO kommt aus dem Englischen und bedeutet ausgeschrieben: Search Engine Optimization. Unter dieser Bezeichnung werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die dafür sorgen sollen, dass ein Unternehmen für bestimmte Suchbegriffe (Keywords) möglichst weit oben in den Suchergebnissen auf Google, Bing und Co. erscheint. Ziel ist es, in den Suchmaschinen sichtbar zu sein und so besser von Interessenten und potenziellen Neukunden gefunden zu werden.

Suchmaschinen-Marktanteile in Deutschland

In den meisten Fällen zielen SEO-Ratgeber hauptsächlich auf die Suchmaschinenoptimierung von Google ab. Das ist nicht verwunderlich, da Google die unangefochtene Nummer eins unter den Suchmaschinen weltweit ist. Vielleicht haben Sie sogar diesen Artikel, wie über 90 Prozent aller deutschen User, über Google gefunden. Deshalb wird sich auch dieser Guide hauptsächlich auf die Optimierung von Webseiten für die Google-Suche konzentrieren.

Warum ist SEO für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig?

Pro Minute beantwortet Google etwa 3,8 Millionen Suchanfragen weltweit. Wie Sie vermutlich an Ihrem eigenen Suchverhalten feststellen können, sind die Suchergebnisse auf der ersten Seite für 99 Prozent aller Internetnutzer am wichtigsten. Etwa 60 Prozent klicken im Schnitt auf den ersten Link der gezeigten Suchergebnisse.

Daraus können Sie für sich und Ihr Unternehmen schlussfolgern, dass es nicht nur wichtig ist, dass Ihre Website auf Google rankt, sondern dass sie am besten in den ersten Suchergebnissen oder doch zumindest auf der ersten Seite erscheint. Daher sollte es für Sie und Ihr Marketingteam wichtig sein, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Denn auch, wenn sich das für Sie zu Beginn sehr langwierig anfühlen mag: Suchmaschinenoptimierung wird sich in ein paar Monaten auszahlen und ist zudem – anders als beispielsweise Google Ads – langfristig kostenfrei!

Diese Vorteile hat SEO für Ihr Unternehmen

Je höher die Position Ihrer Website auf Google ausfällt, desto mehr Interessenten werden auf Ihre Website gelangen und mit desto mehr Kaufabschlüssen und Neukunden können Sie rechnen. Darüber hinaus erweitern Sie mit den richtigen SEO-Maßnahmen Ihre Reichweite: Schließlich werden Sie nach einer gewissen Zeit von immer mehr Interessenten online gefunden.

Zudem wirkt eine Platzierung Ihres Unternehmens auf Platz eins der Suchergebnisse für Internetnutzer besonders vertrauenswürdig. Denn offensichtlich konnten Sie sich Ihren Platz in der Pole Position bereits erarbeiten und der Google-Algorithmus würde sicher keine irrelevante Seite auf den ersten Platz der Suchergebnisse setzen.

Das bringt Ihnen den alles entscheidenden Vorteil: Im besten Fall sind Ihre SEO-Maßnahmen erfolgreicher als die der Konkurrenz und Ihr Unternehmen wird in den Suchergebnissen noch vor der Website Ihres Wettbewerbers angezeigt. Damit haben Sie eine höhere Chance, dass ein potenzieller Kunde sich an Sie wendet und nicht an Ihre Konkurrenz.

Wichtigkeit von SEO

5 Tipps für Ihre Suchmaschinenoptimierung

Doch mit welchen konkreten Maßnahmen können Sie Ihre Website auf die erste Seite der Google-Suchergebnisse bringen? Hier fünf sinnvolle SEO-Maßnehmen, mit denen Sie noch heute starten können:

Tipp 1: Kreieren Sie hochwertigen Content

Um auf Google zu ranken, brauchen Sie zunächst die richtigen Inhalte. Viele Unternehmen erstellen einfach einen hauseigenen Blog oder Ratgeber und verfassen Artikel, die ihre Zielgruppe interessieren könnten. Machen Sie sich also darüber Gedanken, wonach Ihre Kunden online suchen und wie Sie diesem Bedürfnis nach Information am besten entgegenkommen.

Verfassen Sie dazu aussagekräftige und detaillierte Texte, ohne sie künstlich zu verlängern. Auch ist es heute nicht mehr nötig, ein bestimmtes Keyword inflationär in einen Artikel einzubauen. Dieses bis in die 2000er-Jahre hinein praktizierte Keyword Stuffing wird mittlerweile von Google sanktioniert. Verwenden Sie also besser Ihre Energie darauf, einen für Ihre Zielgruppe gut lesbaren und informativen Artikel zu kreieren. Ihre Interessenten werden es Ihnen danken!

Tipp 2: Setzen Sie interne und externe Verlinkungen und kümmern Sie sich um Backlinks

Fast ebenso wichtig wie qualitativ hochwertige Texte sind die Verlinkungen innerhalb eines Artikels zu anderen verwandten Seiten auf Ihrer Website und ergänzenden externen Links. Denn mithilfe dieser Verlinkungen versteht der Google-Algorithmus besser, worum es auf Ihrer Website geht und wird Ihre Homepage dementsprechend höher in den Suchergebnissen ranken.

Wichtig sind auch Backlinks, um die Sie sich aktiv bemühen sollten. Das sind Verlinkungen, die von externen Seiten auf Ihre Website führen. Besonders wertvoll sind Backlinks von bereits im Internet bekannten und etablierten Seiten. Wenn Sie hier einen Link gewinnen, weiß Google, dass Ihre Website wohl ähnlich wichtig wie die bekannte externe Seite sein muss und honoriert das langfristig mit einem höheren Ranking Ihrer Homepage.

Tipp 3: Richten Sie ein Google My Business Konto ein

Ebenfalls absolut relevant für die Suchmaschinenoptimierung auf Google ist die Einrichtung eines Google My Business Profils. Hinterlegen Sie dort alle Informationen, die für Ihre Kunden wichtig sein könnten. Also beispielsweise Standort, Telefonnummer, Öffnungszeiten etc. Dazu sollten Sie auch hier sicherstellen, dass Ihr Profil alle für Sie wichtigen Keywords enthält. Besonders wichtig für den Algorithmus sind auch relevante Bilder. Damit können Sie die Chance erhöhen, in den ersten drei Suchergebnissen genannt zu werden.

Außerdem noch ein weiterer Vorteil: Ihre Kunden können Sie mithilfe des Business Profils bewerten. Wenn Sie hier viele positive Google-Bewertungen sammeln, wird sich das letztendlich in einem höheren Ranking auszahlen!

Tipp 4: Kümmern Sie sich um Metatitel und -beschreibung der einzelnen Artikel

Innerhalb der Content Management Systeme ist es möglich, die Vorschau Ihrer Suchergebnisse auf Google anzupassen. Schließlich soll ein Internetnutzer auf den ersten Blick erkennen, worum es auf Ihrer Seite geht. Natürlich müssen Sie die Beschreibung nicht zwingend bearbeiten, doch dann wird Google in aller Regel einfach den Titel der Seite sowie die ersten Worte des Textes einblenden und automatisch abschneiden. Da das in den wenigsten Fällen ansprechend aussieht, lohnt sich die Anpassung des sogenannten Google Snippets immer.

Beispiel Metadaten

Optimieren Sie daher den Titel und die Beschreibung und achten Sie dabei auch hier auf die Einarbeitung der entsprechenden Keywords. Mithilfe eines Google Snippet Testers können Sie sich vorab anschauen, wie Ihr Suchergebnis auf verschiedenen Endgeräten aussehen wird.

Tipp 5: Vergessen Sie nicht die mobile Optimierung Ihrer Seite

Mobilgeräte werden immer relevanter und haben die Desktopansicht in den letzten Jahren langsam aber sicher überholt, wie Umfragen zeigen. Weltweit haben mobile Seitenaufrufe etwa einen Anteil von 50 bis 60 Prozent. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Ihre Website nicht nur für die Desktop-Ansicht optimieren, sondern auch für die mobile.

Vermeiden Sie besonders auf der mobilen Ansicht zu lange Wartezeiten. Denn Ihre mobilen Nutzer sind in den meisten Fällen gerade unterwegs, wo ihnen oft geringere Bandbreiten zur Verfügung stehen als bei der Desktop-Nutzung. Die genaue Ladezeit Ihrer Website inkl. Verbesserungsvorschläge können Sie übrigens hier einsehen.

Fazit: SEO lohnt sich für Ihr Unternehmen!

Suchmaschinenoptimierung ist eine langfristige Investition, die langen Atem erfordert. Oft zeigen sich die ersten Erfolge erst nach Monaten. Doch wenn die Suchmaschinenoptimierung zu einem besseren Ranking Ihrer Website auf Google führt, ist der daraus gewonnene kostenlose Traffic auf Ihrer Website alle Mühe wert und kann Ihnen langfristig mehr Kunden und damit mehr Umsatz bescheren!

SEO ist daher eine gute Maßnahme, um Ihre Reichweite zu erweitern. Möglicherweise erschließen Sie mit Suchmaschinenoptimierung sogar neue Zielgruppen, von denen Sie bisher nicht mal gewusst haben.

Mit mehr positiven Bewertungen höher auf Google ranken

Um Ihre Suchmaschinenoptimierung noch weiter zu perfektionieren, sollten Sie am besten Ihre Präsenz auf Bewertungsportalen wie Google ausbauen und hier so viele positive Bewertungen wie möglich sammeln. Denn damit wird Ihre Website von Google höher priorisiert und ist sichtbarer im Netz.

Der einfachste Weg, um schnell viele authentische Rezensionen auf Google zu sammeln, ist, Ihre zufriedenen Nutzer um Bewertungen zu bitten. Das machen Sie am besten mit Superchat. Mit der Software verbinden Sie alle Kommunikationskanäle Ihrer Kunden in nur einer Plattform. So bekommen Ihre Nutzer immer schnell eine Antwort, Sie schließen Aufträge schneller ab und können Ihren Kunden anschließend unkompliziert einen Bewertungslink über Superchat zukommen lassen. Sie werden sehen: Die vielen neuen positiven Rezensionen werden Ihre Website in die ersten Suchergebnisse auf Google bringen!

Möchten Sie Superchat nutzen? Haben Sie Fragen zu unserem Produkt? Kontaktieren Sie uns ganz einfach und unverbindlich hier via WhatsApp, oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter hello@superchat.de. Wir freuen uns auf Sie!

Melanie Schröder

Melanie ist eine freie Content Marketing Expertin und Autorin. Als Messaging Expertin für Unternehmen schreibt sie Inhalte, die Unternehmen dabei helfen mit Messaging zu wachsen.

Erfahren Sie jetzt mehr über Superchat

Beginnen Sie noch heute mit Superchat zu wachsen. Bündeln Sie alle Kommunikationskanäle in einem Posteingang und sammeln Sie mehr Bewertungen. All das ganz einfach mit Superchat.