Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website und deine Erfahrung zu verbessern. Cookie Richtlinien

Instagram Ads Guide: So nutzen große & kleine Unternehmen Instagram für Werbung

  • Christina Wendt
  • 8/8/2022
  • 6 min Lesezeit
Leitfaden für Instagram Ads

Instagram gehört zu den beliebtesten sozialen Netzwerken weltweit, nicht nur bei Privatpersonen. Zahlreiche Unternehmen nutzen die Plattform, um sich enger mit der eigenen Zielgruppe zu vernetzen und um die eigene Marke zu promoten. Neben organischen Posts gibt es – ähnlich wie bei Facebook – die Möglichkeit bezahlte Werbeanzeigen zu schalten.

In diesem Blogpost erfahren Sie,

  • was Instagram Ads sind,
  • wie viel die Werbeanzeigen kosten,
  • welche Anzeigen Sie schalten könne und
  • für welche Unternehmen Instagram Ads geeignet sind.
Was sind Instagram Ads? 🤔

Instagram Ads beschreiben bezahlte Werbeanzeigen auf Instagram. Über die gesponserten Inhalte kann ein großes und gezieltes Publikum erreicht werden.

Instagram Ads eignen sich, um die Markenpräsenz zu erhöhen, den Website Traffic zu steigern und um neue Leads und Verkäufe zu generieren. Welches Ziel letztendlich erreicht werden soll, hängt stark vom Unternehmen und der Branche ab.

Darum lohnen sich Instagram Ads

Laut Statista belief die Anzahl der monatlich aktiven Instagram-Nutzer sich im Jahr 2021 auf mehr als 1 Milliarde. Folglich ist Instagram für Unternehmen eine ideale Plattform, um der eigenen Zielgruppe näher zu sein.

Das gilt nicht nur für große oder internationale Firmen, sondern auch für kleine und lokale Unternehmen. Für Unternehmen gilt Instagram, nach Facebook, als wichtigste Plattform, wenn es um Social-Media-Marketing geht. Immerhin folgen rund 90 % aller Instagram-Nutzer mindestens einem Unternehmen.

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Um Instagram Ads nutzen zu können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Logischerweise benötigt man zuerst einen aktiven Instagram Account. Zusätzlich zum Instagram Konto benötigen Unternehmen eine Facebook Seite, die mit dem Instagram Konto verknüpft werden muss.

Was kosten Instagram Ads?

Instagram bietet verschiedene Formate, um Werbeanzeigen zu schalten. Der Preis richtet sich nach Laufzeit, Budget und Reichweite der Werbekampagne. Ähnlich wie bei Facebook Ads gibt es verschiedene Abrechnungsmethoden. Dazu zählen CPC (Cost-per-Click), CPM (Cost-per-Mile), CPA (Cost-per-Action) und CPL (Cost-per-Like).

Abrechnungsmethoden im Detail 💸
  • CPC: Unternehmen zahlen, wenn User die Instagram Ad anklicken.
  • CPM: Unternehmen zahlen pro 1.000 Impressionen der Werbeanzeige.
  • CPA: Unternehmen zahlen pro Aktion, z.B. weiterleitung auf die Website.
  • CPL: Unternehmen zahlen pro Like, den die Instagram Ad erhält.

Die durchschnittlichen Kosten für die verschiedenen Berechnungsmethoden sind sehr unterschiedlich. Während die Preise für CPC zwischen 0,40 und 1 Euro liegen, belaufen sich die Kosten bei CPM auf bis zu 5 Euro.

Ein weiterer Aspekt, der sich auf die Kosten von Instagram Ads auswirkt, ist die Gebotsstrategie. Unternehmen können die Kosten selbst verwalten oder sich für die automatische Gebotseinstellung entscheiden. Kleinere Unternehmen oder Firmen mit einem geringen Budget für Instagram Ads sollten sich für die manuelle Gebotseinstellung entscheiden. Das Budget kann angepasst werden und man hat eine bessere Kontrolle über die entstehenden Kosten.

Für Unternehmen, denen ein größeres Budget zur Verfügung steht, eignet sich auch die automatische Gebotseinstellung. Die Kosten für die laufende Kampagne werden automatisch von Instagram bestimmt. Ein regelmäßiger Blick auf die Performance der Kampagne ist aber weiterhin wichtig, da die Kosten schnell steigen können.

Instagram Ads: Diese Formate gibt es

Die Zeiten, in denen auf Instagram vorwiegend Fotos geteilt wurden, sind längst vorbei. Die Plattform bietet zahlreiche Formate, um Inhalte mit einem großen Publikum zu teilen. Das gilt natürlich nicht nur für organischen Content. Auch die Formate von Werbeanzeigen haben sich weiterentwickelt.

Zu den wichtigsten Arten von Instagram Ads gehören:

  • Photo Ads
  • Video Ads
  • Carousel Ads
  • Collection & Shopping Ads
  • Explore Ads
  • Story Ads

Instagram Photo Ads

Instagram war zu Beginn vor allem eine Plattform zum Teilen von Bildern. Auch mehr als 10 Jahre später gehören Bildformate zu den wichtigsten Inhalten. Photo Ads sind die simpelste Form von Instagram Ads. Die Anzeigen beinhalten ein aussagekräftiges Bild, eine Beschreibung und einen Call-to-Action (CTA) in Form eines Buttons.

Instagram Video Ads

Experten sind sich sicher: Die Zukunft gehört Videoinhalten. Video Content erfreut sich seit einiger Zeit enormer Beliebtheit und auch Instagram setzt zunehmend auf bewegte Bilder. Instagram Video Ads sind ähnlich wie Photo Ads, aber erhalten in der Regel mehr Aufmerksamkeit. Videos sind besonders gut geeignet, um Emotionen zu wecken und beispielsweise die Vorteile eines Produktes in den Mittelpunkt zu stellen. Neben eines kurzen Videos beinhaltet die Werbeanzeige ebenfalls eine Beschreibung und einen CTA-Button.

Carousel Ads funktionieren ähnlich wie normale Photo oder Video Ads, mit dem Unterschied, dass Nutzer swipen können für weitere Inhalte. Unternehmen können so passende Produkte zusammen promoten oder verschiedene Vorteile eines Produktes oder einer Dienstleistung in den Vordergrund stellen.

Instagram Collection & Shopping Ads

Auf den ersten Blick scheinen sich Collection Ads nicht von normalen Photo Ads zu unterscheiden. Bei genauerer Betrachtung wird schnell klar, dass diese Werbeanzeigen Conversions steigern können. Insbesondere, wenn es um Produkte geht, bei denen eine Kaufentscheidung schnell gefällt wird.

Collection Ads werden mit einem kleinen Symbol (Einkaufstasche) am unteren Bildrand gekennzeichnet. Klicken Nutzer auf dieses Symbol, werden genau die Produkte angezeigt, die auf dem Post zu sehen sind. Die Produkte können dann quasi direkt über Instagram gekauft werden.

Instagram Shopping Ads funktionieren ähnlich. Sobald Interessenten auf das Symbol klicken, werden Sie auf die Website des Unternehmens weitergeleitet, um dort die Produkte zu kaufen.

Instagram Explore Ads

Instagram Explore Ads funktionieren wie jede andere Instagram Werbeanzeige, mit dem Unterschied, dass die Inhalte auf der Explore Seite angezeigt werden. Ob Instagram Ads auf der Explore Page erscheinen sollen, kann im Ads Manager ausgewählt werden. Diese Anzeigen eignen sich insbesondere, wenn Sie Ihre Zielgruppe gut kennen oder nach Möglichkeiten suchen, Ihre Markenbekanntheit zu steigern.

Instagram Story Ads.png

Instagram Story Ads

Instagram Stories gehören zu den beliebtesten Inhalten der Social Media Plattform. Mehr als 500 Millionen Menschen weltweit nutzen diese Funktion jeden Tag. Wenig überraschend hat Instagram das Potenzial erkannt und bietet Unternehmen die Möglichkeit, auch dort Werbeanzeigen zu schalten. Story Ads sehen auf den ersten Blick aus wie eine normale Instagram Story. Ergänzt werden können die Anzeigen einem CTA, über den Kunden auf das Unternehmensprofil oder eine Website weitergeleitet werden.

Jetzt kostenlos registrieren & Superchat austesten
Demo buchen

So erstellen Sie Instagram Ads

Instagram Ads können direkt über die App oder den Facebook Werbeanzeigenmanager erstellt werden. Wichtig ist, dass ein Business Account vorhanden ist und das Konto mit einer Facebook-Unternehmensseite verknüpft wurde.

Instagram Ads direkt über die App erstellen

Über die App können vorhandene Instagram Posts ganz einfach in eine Werbeanzeige umgewandelt werde:

  1. Instagram Post auswählen
  2. Auf “Beitrag bewerben” klicken
  3. Ziel auswählen (z.B. mehr Profilaufrufe)
  4. Zielgruppe bestimmen
  5. Budget und Laufzeit festlegen

Die Performance der Instagram Werbeanzeige kann über die Einstellungen aufgerufen und analysiert werden.

Hinweis: Über die Instagram App können auch Click-to-Chat WhatsApp Ads erstellt werden. Sie wählen einfach WhatsApp als Ziel aus.

Instagram Werbung über Facebook Werbeanzeigenmanager erstellen

Instagram wurde 2012 für rund eine Milliarde US-Dollar von Facebook (jetzt Meta) erworben. Die beiden Plattformen sind eng miteinander verbunden. Dementsprechend kann Instagram Werbung auch über den Facebook Business Manager verwaltet werden. Der Werbeanzeigenmanager von Facebook bietet dabei mehr Auswahlmöglichkeiten und Funktionen, als die Instagram App. Generell kann eine Instagram Anzeige in nur wenigen Schritten erstellt werden:

  1. Werbeanzeigenmanager aufrufen und neue Kampagne erstellen: Hier muss ein Kampagnenziel festgelegt werden (z.B. Traffic oder Conversions)
  2. Budget und Laufzeit der Instagram Kampagne festlegen: Sie können zwischen Tagesbudget und Laufzeitbudget wählen.
  3. Zielgruppe definieren: Um die Zielgruppe einzugrenzen, können Standort, Alter und andere Merkmale bestimmt werden.
  4. Anzeigenplatzierung auswählen: Hier entscheiden Sie sich zwischen der automatischen Platzierung und der manuellen Platzierung (z.B. nur Instagram Stories).
  5. Instagram Ad erstellen: Im letzten Schritt wird das Format gewählt (z.B. Carousel oder Video) und der jeweilige Content hochgeladen. Hier fügen Sie auch die Beschreibung und den CTA hinzu.

Wenn alles fertig ist, das Foto oder Video hochgeladen und die Anzeige optimiert wurde, kann die Ad freigeschaltet werden.

Integrieren Sie Instagram in Ihren Kundenservice

Instagram ist ein wichtiges Marketinginstrument für Unternehmen jeder Größenordnung. Genauso wichtig ist Instagram in der Kundenkommunikation über Direct Messages. Mit Superchat kombinieren Sie alle wichtigen Plattformen wie Instagram Messenger, Facebook Messenger, WhatsApp und Co. in einer unified Inbox. Die wichtigsten Kanäle unter einem Dach.

Sie möchten mehr über Superchat erfahren? Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns direkt via WhatsApp oder vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer Messaging-Experten.

Alle Kanäle, eine Inbox. Starten Sie jetzt Ihre kostenlose Testphase!
Demo buchen
Christina Wendt

Christina ist Messaging Expertin bei Superchat. Abgesehen von Kommunikations- und Marketingthemen kennt sie sich bestens in der Berliner Food-Szene aus.