WhatsApp Business Richtlinien: Was ist erlaubt?
Christina Wendt
Christina Wendt
4. Februar, 2022
-
7 min Lesezeit

WhatsApp Business Richtlinien: Was ist erlaubt?

Bereits im Hinblick auf die private Nutzung von WhatsApp sind die Richtlinien überwältigend. Insbesondere die neuen WhatsApp AGBs, die 2021 veröffentlicht wurden, haben viele Nutzer vor den Kopf gestoßen. Die Empörung war groß als Details, der neuen WhatsApp AGBs bekannt wurden bezüglich des Datentransfers zwischen WhatsApp und Facebook.

Die Änderungen der AGBs beziehen sich hauptsächlich auf die WhatsApp Business Lösungen für Unternehmen. Die Änderungen sollen mit Hinblick auf die gewerbliche Nutzung für mehr Sicherheit sorgen und ein einwandfreies Erlebnis für Nutzer garantieren. 

Konkret geht es darum, dass bestimmte Daten von WhatsApp auch mit anderen Facebook Unternehmen und Dienstleistern geteilt werden können. Zum einen soll dadurch die Sicherheit aller Facebook bzw. Meta Produkte gewährleistet werden. Zum anderen dienen die neuen WhatsApp AGBs von 2021 der Verbesserung von Werbeanzeigen und dem generellen Produkterlebnis. Zu den Informationen, die gesammelt werden, gehören unter anderem Informationen zur Account-Registrierung oder Transaktionsdaten.

Was die private Nutzung von WhatsApp angeht, hat sich für Bürger innerhalb der EU nicht viel geändert. Der Austausch dieser Metadaten ist keine Neuerung und gilt nicht für Nutzer innerhalb der Europäischen Union. Zum Schutz von Verbrauchern gibt es die Datenschutz-Grundverordnung und hinzukommt, dass die EU-Kartellbehörde den Datentransfer zwischen WhatsApp und Facebook mit einem Urteil aus dem Jahr 2014 untersagt hat.

Lesetipp: WhatsApp Business API - Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

WhatsApp Richtlinien: Diese Regeln gelten für Unternehmen

Die WhatsApp Business Richtlinien gelten für alle Business Lösungen des Messengers. Dazu zählen alle Angebote und Funktionen der WhatsApp Business App und der WhatsApp Business API. Die Richtlinien sind dazu da, ein qualitativ hochwertiges Erlebnis der Nutzer sicherzustellen. 

WhatsApp Richtlinien & Handelsrichtlinien: Wo ist der Unterschied? 

Die WhatsApp Business Richtlinien bezieht sich auf die Verwendung der WhatsApp Business Produkte. Das Ziel dieser Regelungen ist eine zuverlässige und positive Erfahrung für die Endnutzer zu schaffen. Die WhatsApp Handelsrichtlinien beziehen sich auf Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten und WhatsApp Business für den Vertrieb nutzen.

WhatsApp Richtlinien für hochwertiges Nutzererlebnis

Um die WhatsApp Richtlinien einzuhalten, müssen Unternehmen ein WhatsApp Business Profil erstellen. Dieses muss mindestens eine E-Mail-Adresse, einen Link zur Website oder eine Telefonnummer enthalten. Die Daten müssen aktuell und korrekt sein. 

Personen dürfen nur über WhatsApp Business kontaktiert werden, wenn vorher eine Zustimmung zur Kommunikation erfolgt ist. Der Versand von Spam-Nachrichten ist ausdrücklich verboten und Kunden dürfen nicht hintergangen oder getäuscht werden. 

Lesetipp: Was ist ein WhatsApp Unternehmensaccount?

Besondere Richtlinien für die WhatsApp Business API

Für die WhatsApp Business API gelten besondere Regeln, die von Unternehmen beachtet werden müssen. Diese Richtlinien beziehen sich auf folgende Punkte: 

  • Opt-in der Kontakte
  • Zulässige Nachrichtentypen

Bevor eine Nachricht an einen Kunden versendet werden kann, müssen Unternehmen über ein Opt-in die Erlaubnis der Person einholen. Dieses Opt-in muss eindeutig und verständlich sein.

Unternehmen dürfen Unterhaltungen mit Kunden nur über vorher genehmigte Nachrichtenvorlagen starten. Dabei werden die Vorgaben hinsichtlich der geltenden Richtlinien überprüft und können von WhatsApp abgelehnt werden. Beginnt ein Kunde die Unterhaltung, können Unternehmen diese kostenlos innerhalb einer 24-Stunden-Frist fortsetzen. Nach den 24 Stunden werden pro Unterhaltung Gebühren verlangt und Nachrichten dürfen nur über genehmigte Vorlagen versendet werden. 

WhatsApp Richtlinien für den Umgang mit Daten

Unternehmen sind selbst für das Einholen von Opt-ins und die Verwendung von Informationen selbst verantwortlich. Das Thema Datenschutz und DSGVO liegt also beim Unternehmen selbst. Daten von Kontakten dürfen nicht für unverhältnismäßige Zwecke verwendet werden. Informationen über Kunden oder Inhalte aus Chats dürfen nicht mit anderen Kunden oder Personen geteilt werden. 

Unzulässige Nutzung

Die Nutzung von WhatsApp Business für kriminelle Zwecke ist untersagt. Außerdem müssen die hierzulande geltenden Antidiskriminierungsgesetze eingehalten werden. Diese verbieten unter anderem die Diskriminierung hinsichtlich Hautfarbe, Herkunft, Religion, Alter, Geschlecht. Ebenfalls verboten ist der Verkauf und die Verbreitung von Waren und Dienstleistungen, die gegen die WhatsApp Business Handelsrichtlinien verstoßen.

Kostenlos
registrieren

Starten Sie Ihre 14-tägige kostenlose Testphase.

Jetzt starten

Diese WhatsApp Handelsrichtlinie sind zu beachten 

Die WhatsApp Handelsrichtlinien beziehen sich auf Produkte und Dienstleistungen, die von Unternehmen, die über WhatsApp verkaufen oder beworben werden. Der Nachrichtenaustausch unterliegt den geltenden Bedingungen, Gesetzen und Vorschriften. Unternehmen sind dafür verantwortlich, die geltenden Bedingungen zu erfüllen. 

Der Verkauf und die Werbung für folgende Produkte und Dienstleistungen ist untersagt: 

  • Illegale Produkte und Dienstleistungen
  • Illegale Drogen bzw. verschreibungspflichtige Medikamente
  • Tabakprodukte und Alkohol
  • Unsichere Nahrungsergänzungsmittel (z.B. Anabolika) 
  • Waffen, Munition oder Sprengstoff
  • Tiere 
  • Produkte und Dienstleistungen, die nicht für Minderjährige geeignet sind
  • Menschliche Körperteile oder -flüssigkeiten
  • Bestimmte medizinische Produkte
  • Sexuell anzügliche Produkte oder Dienstleistungen 
  • Glücksspiel oder Lotterie
  • Partnervermittlungen 
  • Betrügerische und Irreführende Angebote
  • Echte, virtuelle und gefälschte Währungen
  • Transaktionen die gegen Urheber- oder Markenrechte verstoßen

Sichere Kundenkommunikation mit Superchat

Was Richtlinien und Regeln angeht, gibt es bei WhatsApp einiges zu beachten. Mit Superchat als verlässlichen Partner nutzen Sie WhatsApp sicher und verlässlich in der Kommunikation mit Ihren Kunden. Über die universellen Inbox greifen Sie neben WhatsApp auch auf andere Kanäle wie Instagram, Facebook Messenger, Telegram, E-Mail und SMS zu. Auf der einen Seite haben Ihre Kunden die Wahl, über welchen Kanal eine Nachricht an Sie versendet werden soll. Auf der anderen Seite behalten Sie den Überblick über alle eingehenden Nachrichten und können Ihre Produkte oder Dienstleistungen sicher über Messenger-Kanäle anbieten.

Möchten Sie Superchat nutzen? Haben Sie Fragen zu unserem Produkt? Kontaktieren Sie uns ganz einfach und unverbindlich hier via WhatsApp, oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter hello@superchat.de. Wir freuen uns auf Sie!

Christina Wendt

Christina Wendt

Christina ist Messaging und Content Expertin bei Superchat. Abgesehen von Kommunikations- und Marketingthemen kennt sie sich bestens in der Berliner Food-Szene aus.